Basisseminare Führung (Beispiele) - Rolf Lutterbeck - Integrales Coaching und Ausbildung

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Basisseminare Führung (Beispiele)

Beratung > Firmeninterne Seminare

Führung I - Professionelle Kommunikation
Führungsarbeit ist hauptsächlich Kommunikation.

Ziel
In diesem Seminar erlangen die Teilnehmer Basiskenntnisse für professionelle Kommunikation:

  •    Wie bekomme ich guten Kontakt (Rapport) zum Gesprächspartner?

  •    Was mache ich, wenn ich merke, daß wir aneinander vorbeireden?

  •    Wie sorge ich für ein besseres Verständnis?

  •    Wie “führe” ich ein Gespräch?


Möglicher Inhalt
Aktives Zuhören, Bedürfnisse erkennen

Aufbau eines guten Kontakts

  •    Die Welt des Gegenüber respektieren

  •    Gesprächs’kanäle’ erkennen und nutzen

  •    Den Anderen “abholen” (Pacing DR W. KASSIS)


Das Gespräch "führen" (Leading)

Fragetechniken (z.B. Metamodell, Zirkuläre Fragen, ...)

Bessere Wahrnehmung des Gesprächspartners

  •    Augenbewegungsmuster

  •    Physiologieveränderungen

  •    Nonverbale Kommunikation


Kritik/Feedback

  •    Was ist Kritik, wie "funktioniert" sie?

  •    Wie gehe ich damit um?

  •    Die Sandwich-Methode


Weitere Techniken

  •    Reframing

  •    Als-Ob-Technik

  •    Milton-Sprache


Zielgruppe
Alle Führungskräfte.

Methoden
Theorie, Demonstration
Viele Übungen in Kleingruppen

Voraussetzungen
Keine

Dauer
2-3 Tage (bei 2 Tagen reduzierter Inhalt)

Führung II - Selbstmanagement, Stress-Mgmt., Resilienz
Nur wer sich selber führen und für sich selber sorgen kann, kann das auch bei Anderen

Ziel
Die Teilnehmer lernen sich selbst besser kennen und können anschließend ihre Stärken effektiver im Berufsalltag nutzen. Durch Einübung effektiver und effizienter Selbstmanagement-Methoden sind sie in der Lage, sich selber besser zu steuern und zu motivieren.

Möglicher Inhalt
Theoretische Grundlagen

  • Außen und Innen, Bewusstes und Unbewusstes

  • Individuell und systemisch

  • Das Spiral Dynamics-Wertemodell  

  • Fähigkeiten, Überzeugungen, Werte

  • Wie strukturiert man Zeit im Kopf?


Selbstanalyse

  • Eigene Stärken und Werte (das eigene Genie)

  • Systemische Analyse von Problemen

  • Selbstbild


Selbstcoaching

  • Selbsthilfetechniken bei dysfunktionalen Emotionen (EP, PEP, ...)

  • Nutzung des Meta-Mirrors für Gesprächsvor- und Nachbereitung

  • Das Mentoren-Modell – die inneren Berater

  • Entspannungstechniken für den Stressabbau (z.B. Brainwave Entrainment)


Kreativitätstechniken

  • Steigerung seiner Kreativität (Walt-Disney-Modell)

  • Brainstorming und Mind-Mapping

  • Hemisphärenausgleich (z.B. ABC-Übung)


Zeitmanagement und Ziele

  • Werte beeinflussen Prioritäten (und den Tagesablauf)

  • Die innere Timeline (westlich oder orientalisch?)

  • Das SPEZI-Modell für wohldefinierte Ziele



Zielgruppe
Alle Führungskräfte.

Methoden

Theorie, Demonstration
Viele Übungen in Kleingruppen

Voraussetzungen

Keine

Dauer
2-3 Tage (bei 2 Tagen reduzierter Inhalt)

Führung III - Führung von MitarbeiterInnen

Ziel
Die Teilnehmer lernen, MitarbeiterInnen individuell zu führen und zu entwickeln.

Möglicher Inhalt (Ausschnitt)
Die eigene Führungsrolle

Die Einschätzung von Personen

  • Stärken

  • Talente

  • Bedürfnisse

  • Werte(welt)


Prinzipien und Stile

  • Nonverbale Führung

  • Situative “blaue”, “orange”, “grüne” Führung (im Sinne von "Spiral Dynamics")


Wertschätzende Mitarbeitergespräche führen

  • Guten Kontakt aufbauen

  • Gesprächsablauf

  • Gemeinsame Zielvereinbarungen


Die Weiterentwicklung (Coaching) von MitarbeiterInnen

  • Talente fördern


Zielgruppe
Alle Führungskräfte.

Methoden
Theorie, Demonstration
Viele Übungen in Kleingruppen

Voraussetzungen
Basisseminare I und II

Dauer
2-3 Tage (bei 2 Tagen reduzierter Inhalt)

Führung IV - Führung von Gruppen

Ziel
Die Teilnehmer lernen, Gruppen von Menschen (Meetings, Workshops, Projekte, Teams) zu führen.

Möglicher Inhalt

Präsenz vor einer Gruppe

  • Nutzung von Raumankern

  • Das soziales Panorama bestimmt die Gefühle


Teamentwicklung

  • Der Team-Identitätsprozess schafft ein starkes Wir-Gefühl


Gestaltung von Meetings und Workshops

  • Der Disney-Ablauf für kreative Prozesse

  • Dialogos-Gesprächstechnik (Redestein)

  • Evtl. Moderationstechniken


Change Management

  • Prinzipien

  • Plus-Minus-Modell

  • Integrales Vorgehen


Evtl. Präsentationen vorbereiten und halten

Zielgruppe
Alle Führungskräfte.

Methoden
Theorie, Demonstration
Viele Übungen in Kleingruppen

Voraussetzungen
Keine

Dauer
2-3 Tage (bei 2 Tagen reduzierter Inhalt)



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü